Studienprojekte mit Praxisbezug

Anwendungsorientierte Interdisziplinarität mit Zukunft

In unserem Studium lernen Sie projektorientiert: Schon im ersten Semester bearbeiten Sie Ihr eigenes Projekt in einem kleinen Team.

Ab dem dritten Semester führen Sie mehrere Praxisprojekte gemeinsam mit Informatik- und Design-Studierenden durch. Dabei profitieren Sie von den zahlreichen Kooperationen der Studiengänge Mediendesign und Angewandte Informatik mit renommierten Partnern, wie verschiedenen Museen, dem Niedersächsischem Landtag, dem Schauspielhaus Hannover, Continental AG, Mast Jägermeister AG und Ambient Entertainment GmbH & Co. KG.

So eröffnet der Studiengang Mediendesigninformatik Ihnen bereits während des Studiums zukunftsweisende berufliche Kontakte.

 Studierende

Auslandserfahrung und Praxisphase

Das 5. Semester bietet ein Mobilitätsfenster, welches für einen Auslandsaufenthalt genutzt werden kann. In dem Semester ist wahlweise eine Praxis- oder Auslandsphase vorgesehen, die durch ein Seminar nachbereitet wird.

Die Auslandsphase besteht aus einem Auslandssemester, das sowohl an einer Partnerhochschule (z.B. über ERASMUS+) als auch an einer selbst gewählten Hochschule durchgeführt werden kann. Es sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 20 ECTS Credits zu belegen, die unter Berücksichtigung des Niveaus und des fachlichen Bezugs weitestgehend frei gewählt werden können.

Die alternative Praxisphase mit einem Umfang von 15 Wochen kann in einem Unternehmen in Deutschland, aber auch im Ausland absolviert werden. Sie bietet die Möglichkeit, Einblick in die späteren Arbeitsfelder zu gewinnen.

Weitere Informationen:

Arbeitsmarkt und Arbeitsfelder

Nach erfolgreichem Studium erwartet Sie ein umfangreiches und vielfältiges Arbeitsmarktangebot. Insbesondere Unternehmen der digitalen Medienbranche im Einzugsgebiet Hannover – Hamburg – Berlin bieten Ihnen attraktive Karrieren in den Bereichen Spiele und Edutainment, Websysteme, interaktive Anwendungen, 3D-Animationen, mobile Apps oder E-Learning-Programme.

Ihr Arbeitsgebiet liegt überall dort, wo Technik-  und Gestaltungskompetenzen gefragt sind. Dabei gilt: So vielfältig unser Studiengang ausbildet, so breit gefächert sind die späteren Einsatzgebiete. Typische Arbeitgeber sind:

  • die klassische Medienindustrie (Rundfunkanstalten, Verlage etc.)
  • Multimedia-Agenturen und Online-Medienunternehmen
  • Software- und Beratungshäuser
  • Unternehmen der Content- und Unterhaltungsindustrie
  • Dienstleister im Bereich digitaler, interaktiver Medien
  • Behörden und öffentliche Unternehmen
  • Telekommunikationsunternehmen
  • Automobilindustrie
  • Informations-, Kommunikations- und Designabteilungen mittlerer und großer Unternehmen